Ludwigs Ölofen

Ich habe euch doch neulich erzählt, wie gerne ich eine Wohnung mit einem Kamin hätte! Vielleicht wird das bald sogar Wirklichkeit! Schon als Kind liebte ich unseren kleinen Kamin im Wohnzimmer in unserem Häuschen in Düsseldorf. Auch mein Freund Alex hat einen Kamin, um den ich ihn immer beneide und ich hätte wahnsinnig gerne auch so einen. Doch Wohnungen, in denen ein Kamin verbaut ist, sind gerade in München fast unbezahlbar! Vielleicht kann ich mir aber doch bald einen kaufen.

Naja Ich fange mal von Anfang an an. Ich habe mich mit einem Freund von mir verabredet, mit dem ich schon ewig nichts mehr gemacht habe! Es war Ludwig, den ich auch aus meinem Studium kannte. Er wollte mir bei der Suche nach einer Bachelor Arbeit helfen und deshalb besuchte ich ihn in seiner Wohnung. Er wohnte gar nicht soweit weg von mir, weshalb ich erst recht traurig war, dass wir uns schon so lange nicht mehr gesehen haben. Klar man sieht sich ab und zu in der Uni, doch ein wirkliches Treffen ist es nicht. Als ich also in seine Wohnung kam, hatte er extra für mich einen Kuchen gebacken und Kaffee gekocht. Das war schon fast wie bei einem Familientreffen von mir, wo dies immer meine Mutter übernahm und schon alles fertig hatte, noch bevor wir überhaupt ankamen. 🙂 Wir saßen uns in sein Wohnzimmer seiner kleinen Zweizimmerwohnung. Und siehe da: dort stand ein kleiner Kamin!

Dies war Ludwigs Kamin /Ölofen.

 

Sofort sprach ich Ludwig begeistert darauf an und erzählte ihm, dass ich neulich mit Alex für dessen Kamin Holz sammeln war. Ludwig lachte und meinte ein richtiger Kamin sei das auch nicht. Es war ein so genannter Ölofen. Ein Ölofen heizt, wie der Name bereits sagt, mit Öl. Bei einem derartigen Gerät ging es auch weniger um das Aussehen, als mehr um das heizen. Dies war günstiger als mit einer normalen Heizung. Er meinte seiner hätte nur rund 300€ gekostet. Das ist ein Betrag, den ich auch mal aufbringen könnte. Das Gerät sah trotzdem sehr schön aus! Wir tranken unseren Kaffee dann vor dem Kamin, anstelle vom Esstisch und er half mir bei meinem Studium. Er konnte mir ein paar Anlaufstellen für meine Bachelor Arbeit nennen und mir ein paar Tipps geben.

Außerdem gab er mir seine Unterlagen, die er für seine Suche benutzt hatte. Er hat nämlich letzten Monat eine Bachelor Arbeit erhalten, während ich immer noch auf der Suche nach einer passenden bin. Er studiert allerdings auch ein bisschen was anderes als ich. Während ich Medien Informatik studiere, studiert er mathematisches Informatik. Dieses Fach wäre mir dann doch etwas zu trocken gewesen. Medien Informatik ist da schon spannender. Es beschäftigt sich nämlich teils auch mit dem Programmieren von Games.

Wir kamen dann über unser Studium auf das Thema Digitalisierung. Ludwig hat er einen Freund in einem Dorf, der immer noch kein schnelles Internet hatte! Und das im Jahre 2017: Das muss man sich mal vorstellen. Da ärgerten wir uns auch ein wenig über das Kanzler Duell neulich im Fernsehen. In diesen kamen Themen wie digitale Medien überhaupt nicht zu Wort!

Ich erinnerte mich an einen Beitrag der Satire Sendung „Heute Show“. Diese berichtete über einen Dorfbewohner, der unfassbare 30 km Auto fahren musste, um zum nächsten Computer zu kommen, der mit Highspeed Internet angeschlossen war. Ich meine wie anstrengend muss das sein! Ich hoffe echt, dass sich das in den nächsten Jahren ändert.

Zum Schluss erzählte mir Ludwig noch ein wenig von seinem Aufenthalt in Düsseldorf. Er war dort vor zwei Wochen zum aller ersten mal und es hat Ihm sehr gut gefallen. Er besuchte die typischen Touristen Orte, wie Schloss Jägerhof, den Rheinturm oder das Rathaus. Düsseldorf ist wirklich eine tolle Stadt! Hier könnt iht ein paar Besichtigungstipps finden, wenn ihr mal dort seid: https://www.duesseldorf-tourismus.de/sehenswuerdigkeiten/

Auch wenn ich mit Ludwig mehr gelernt als geplaudert habe, war es trotzdem schön und endlich mal wieder zu sehen. Wir haben auch vor, uns mal wieder öfters zu sehen, was wir ja in der letzten Zeit ein wenig verpennt haben.

Zu Hause suchte ich gleich Seiten heraus, die so Ölofen verkauften. Außerdem fand ich eine praktische Seite, bei der die Ölöfen auch näher beschrieben wurden. Ich verlinkt Sie euch: https://oelofen.org  . Ich glaub das ist echt ein netter Spaß den ich mir mal gönnen sollte. Er würde meine kleine Wohnung bestimmt gemütlicher und aufregender machen! Noch dazu würde ich mir dann endlich den Traum, einen eigenen Kamin zu haben, erfüllen. Naja mehr oder weniger 😉